KINESIOLOGIE was ist das?

Kinesiologie bedeutet "Lehre von der Bewegung". Der Begriff kommt aus dem Griechischen von "kinesis"= Bewegung und "logos"= Lehre.

Wir sind gesund und im Gleichgewicht, wenn all unsere Funktionen im Körper reibungslos funktionieren bzw. harmonisch in Bewegung sind. Ist dies nicht der Fall, da wir irgendwo im Körper Blockaden haben, kann man in der Kinesiologie mit Hilfe des Muskeltests herausfinden, wo diese sind. Es können Blockaden bzw. ein Ungleichgewicht in allen Ebenen entstehen. Damit sind körperliche, geistige und seelische Ebenen gemeint. Mittels verschiedener kinesiologischer Techniken werden diese Blockaden gelöst, sodass die Energie wieder frei fließen kann.

In jeder kinesiologischen Sitzung kommt etwas in Bewegung. Die Kinesiologie ist eine ganzheitliche Methode, sie arbeitet nicht an den Symptomen, sondern ihr Ziel ist es, ein Gleichgewicht auf allen Ebenen zu schaffen. Die Kinesiologie ist beeinflusst von der chinesischen Energielehre bzw. der traditionellen chinesischen Medizin. Diese arbeitet mit den Energiebahnen, den sogenannten Meridianen.

 

Kinesiologie lässt sich ideal für Lernschwierigkeiten, physische und psychische Belastungen sowie die Gesundheitsvorsorge einsetzen.

MUSKELTEST

Beim Muskeltest wird die Reaktion eines Muskels getestet. Er ist ein körpereigenes Biofeedback-System. Entdecken wir ein Ungleichgewicht kann die Muskelspanung nicht aufrecht erhalten werden. Wir erhalten Informationen von unserem Körpergedächtnis. Alles was wir erleben speichert der Körper in seinen Zellen und kann mit dem Muskeltest abgefragt werden.

 

print